Autoren: Fischer, Claus

Created with Sketch.

Claus Cornelius FISCHER

Autor, Journalist, Übersetzer


Lebensdaten: 08.06.1951 – 12.12.2020
Anzahl der Western: 50+


Pseudonyme:
King Fischer (PP), Everett Jones (VP)

Weitere Pseudonyme:

Jean Lafitte (VP), Franco Solo (VP), Noel Sanssouci (PP), Christopher Barr (SP)

Titelliste Galerie

Beteiligt an folgenden Serien

RONCO (1972-1981): Als King Fischer (PP), Anzahl: 29
LOBO (1976-1981): Als King Fischer (PP), Anzahl: 20
LOBO TB (1977-1981): Als King Fischer (PP), Anzahl: 1

VIER MUSKETIERE (1976-1977): Als Jean Lafitte (VP), Anzahl: 5
FRANCO SOLO (1976-1981): Als Franco Solo (VP), Anzahl: ?

Biografie

Claus Cornelius Fischer besuchte die Journalistenschule in München und schrieb unter anderem für “Die Welt” und “Die Zeit”. Seit 1976 war er als freier Schriftsteller, Übersetzer und Drehbuchautor tätig. Zu seinen ersten Romanen zählten rund 50 Western für die Serien RONCO und LOBO.

1989 war Fischer unter anderem mit Günter Grass, Norbert Blüm und Heiner Geissler Herausgeber der Satanischen Verse von Salman Rushdie in Deutschland. Danach hat er zahlreiche Romane und Drehbücher für Film (“Blueprint” mit Franka Potente) und TV (“Tatort”) verfasst. Einige Kriminalromane entstanden unter dem gemeinsamen Pseudonym Christopher Barr zusammen mit Hans Gamber, von dem auch die ersten Exposes für die Serie RONCO stammten.

2007 begann Fischer eine auch international erfolgreiche Reihe von Kriminalromanen um den Amsterdamer Commissaris Bruno van Leeuwen. Zudem verfasste er unter verschiedenen Pseudonymen Kinderbücher und historische Romane.

COVER GALERIE (8 Bilder)

Ausgewählte Veröffentlichungen von Claus Fischer

Für mehr Infos einfach mit der Maus über die Bilder fahren oder anklicken.

Bibliografie

Die Liste kann nach einzelnen Spalten beliebig sortiert werden. Um zum ursprünglichen Zustand zurückzukehren, muss die Seite nur neu geladen werden.
Letztes Update: 25. Mai 2021

  
In Arbeit !!!!



(c) Pulverrauch 2020-2022 - Kontakt & Impressum