Die sterbenden Schatten – John Gray

Created with Sketch.

Die sterbenden Schatten – John Gray

Rezension


Leseversion: JOHN GRAY Band 10
Verlag: Pabel
Veröffentlicht: 1985
Status: Erstauflage
Nachdruck: Der Roman wurde nie nachgedruckt
Seiten: 64


Autor: John Gray
Realname: Dietmar Kuegler

Fazit

Veröffentlicht: 09.03.2022

Rezension von Gottfried Marbler

Hintergrund

Dietmar Kuegler gilt als einer der besten Westernautoren Deutschlands, aber auch als exzellenter Kenner der amerikanischen Pioniergeschichte. Als John Grey war er fast von Beginn an einer der Autoren der RONCO-Serie und mit 21 Jahren bereits deren Exposé-Autor. Später entwickelte er die beliebten Jugenderinnerungen Roncos (RONCO-Tagebücher), sowie das erfolgreiche Spin-off LOBO.
Im Jahre 1984 erhielt er seine eigene Westernreihe, diesmal unter dem Pseudonym “John Gray”, die es immerhin auf 94 Romanhefte brachte.

Inhalt

Ken Shelby ist der jüngste von vier Söhnen von Ryan Shelby – und schlägt zum Leidwesen seines Vaters total aus der Art. Er ist Deputy Marshal geworden! Das passt dem notorischen Dieb und Mörder sowie den drei älteren Brüdern absolut nicht in den Kram. Als dann noch der Marshal von Van Horns Well kaltblütig erschossen wird, ist das Maß voll. Selbst wenn er nicht von dem Frachtunternehmer Cyril Van Horn gezwungen worden wäre, hätte er die Verfolgung seines Vaters und seiner Brüder aufgenommen, um sie für ihre Verbrechen zur Verantwortung zu ziehen.

Die Mörderbande reitet schnurstracks nach Mexiko, und nun beginnen die Probleme erst so richtig. Wird Ken Shelby es schaffen, gegen seinen Vater zu kämpfen, diesen dem Gericht auszuliefern – oder gar ihn zu töten?

Fazit

Ein hervorragender Plot für einen Western, den der beliebte Autor hier abliefert. Gut gezeichnete Charaktere und große Spannung heben den Roman wohltuend von vielen billig heruntergeschriebenen Machwerken des Genres ab. Einige Wendungen würzen die Story noch speziell. Ein Roman, bei dem man bis zum Schluss mitfiebert, wie das Duell Sohn gegen Vater und Brüder ausgehen mag.

Sehr guter Schreibstil, vermischt mit ausgefeilter Handlung, da gibt es nichts zu klagen.

Höchste Empfehlung!

Gottfried Marbler, Mai 2021


 Bewertung

9 von 10 Revolverkugeln



(c) Pulverrauch 2020-2022 - Kontakt & Impressum