Autoren: Erichsen, Uwe

Uwe ERICHSEN

Autor


Lebensdaten: geboren am 09.08.1936 in Rheydt
Anzahl der Western: 50+

Western-Pseudonyme

Jim Sheridan (PP) für Einzelromane
Al Conway (VP) für KUNG FU WESTERN
Gil Hammond (PP) für RAUCHENDE COLTS
Jack Slade (VP) für LASSITER
John Benteen (VP) für SUNDANCE
Weitere Pseudonyme: Oatis Doyle

Beteiligt an folgenden Serien

KUNG FU WESTERN (1975-1977): Als Al Conway (VP), Anzahl: 29
RAUCHENDE COLTS (1977-1978): Als Gil Hammond (PP), Anzahl: 7
LASSITER (1972-heute): Als Jack Slade (VP), Anzahl: 1
LOBO TB (1977-1981): Als Jim Sheridan (PP), Anzahl: 1
FARGO TB (1977-1978): Als Jim Sheridan (PP), Anzahl: 2
SUNDANCE TB (1977-1981): Als Jim Sheridan (PP), Anzahl: 3
SUNDANCE (1988-1990): Als John Benteen (VP), Anzahl: 3

Biografie

Insgesamt hat Uwe Erichsen rund 240 Romanhefte und TBs unter verschiedenen Pseudonymen geschrieben.

Als Al Conway prägte er an der Seite von Florian Beck (John F. Beck) die 47-bändige Heftserie KUNG FU WESTERN. Als Gil Hammond steuerte er sieben Romane der Serie RAUCHENDE COLTS bei. Sein bekanntestes Western-Pseudonym war Jim Sheridan, unter dem er vor allem Einzelromane veröffentlichte.

Als Gastautor war er mit einem LASSITER-Roman bei der Serie vertreten (Band 93: „Wenn Lassiter die Falle stellt“).

Sein Schaffenswerk umfasst neben Western auch JERRY COTTON-Romane, Agententhriller und Krimis. Einige davon dienten als Vorlage für „Tatort“-Episoden. Er schrieb auch Kurzgeschichten und Fortsetzungsromane für Zeitschriften und arbeitete als Autor für TV-Serien (z.B. „Großstadtrevier“ oder „Auf Achse“).

Bibliografie

noch nicht vorhanden




(c) Pulverrauch 2021 - Kontakt & Impressum