Die Büffeljäger-Falle – Lee Martin

Created with Sketch.

Die Büffeljäger-Falle – Lee Martin

Rezension


Leseversion: STAR WESTERN TB Band 62
Verlag: Pabel
Veröffentlicht: 1977
Status: Nachdruck
Erstauflage: MARSHAL WESTERN Band 92 (1974)
Seiten: 145


Autor: Lee Martin
Realname: Rainer Delfs

Galerie Fazit


Veröffentlicht: 31.12.2021

Rezension von Gottfried Marbler

Hintergrund

Dieser Roman hat den historischen Kampf der vereinigten Stämme der Comanchen, Kiowas, Southern Cheyennes und Arapahos gegen die ihre Lebensgrundlage zerstörenden Büffeljäger bei Adobe Walls zum Rahmengerüst und zum Showdown. Obwohl nur 28 Büffeltöter gegen mehrere 100 Indianer standen, war es die Schusskraft der Büffelflinten sowie das genaue Schießen der Männer, welches die Indianer mit ca. 30 – 100 Toten bezahlten. Legendär ist der finale Schuss von Billy Dixon, der mit seinem Sharps-Gewehr auf etwa 1.000 Yards einen Indianer vom Pferd schoss, worauf sich die demoralisierten Angreifer zurückzogen!

Pulverrauch – Anmerkungen

Erstmals erschien der Roman 1974 als MARSHAL WESTERN Band 92. Für die hier vorliegende Taschenbuchversion musste der Roman extra verlängert werden!
Außerdem wurde diese Ausgabe in der 3. Auflage von LASSITER Band 301 wiederveröffentlicht, dabei wurden die Namen der Protagonisten geändert.
Man könnte also 3 verschiedene Versionen bzw. Varianten dieses Romans lesen!

Inhalt

Lieutenant Reno Waggoner hat es nicht leicht: Er muss in Dodge City die störrische Tochter Laurie von Colonel Ranald S. Mackenzie abholen und quer durchs Indianergebiet nach Texas bringen. Kein leichtes Unterfangen, zumal er nur zwei Soldaten als Begleitung bei sich hat. In Dodge City werden er und Laurie Mackenzie auch noch Ziel eines Überfalls!

Zu allem Überdruss beginnt Ende Juni 1874 der große Aufstand der Quahadi-Comanchen unter ihrem charismatischen Häuptling Quanah Parker gegen die Büffeljäger, die ihnen ihre Lebensgrundlage wegschießen: die Bisons. Und so reiten die vier Leute in ein Gefecht hinein, in dem sie nur eine Chance haben: die eines Schneeballs im Feuer der Hölle.

Was hat es mit dem Anschlag in Dodge City auf sich, den ein rattengesichtiger Büffeljäger zu verüben schien? Kann es dem Lieutenant glücken, die störrische junge Frau unversehrt bei ihrem Vater abzuliefern? War seine Order bereits zum Scheitern verurteilt, als er Camp Mackenzie in Richtung Kansas verließ?


EXTRAS GALERIE (2 Bilder)

Für mehr Infos einfach mit der Maus über die Bilder fahren oder anklicken.


Fazit

Hier wird der fiktive Lieutenant Reno Waggoner samt Begleitern in ein historisches Gefecht integriert, das es an Brutalität mit vielen anderen Kämpfen an der Frontier aufnehmen kann. Dazu kommen fiktive und historische Büffeljäger – wie Billy Dixon – sowie die genannten Häuptlinge der vereinigten Stämme, die alle gelebt haben.
Der Autor verwebt die fiktiven Figuren so geschickt in den historischen Kontext, dass man beim Lesen fast das Gefühl hat, einen Tatsachenbericht der damaligen Zeit in Händen zu halten!

Gekonnt guter Schreibstil mit dramatischer Handlung – klasse Roman!

Höchste Empfehlung!

Gottfried Marbler, Dezember 2021


 Bewertung

10 von 10 Revolverkugeln



(c) Pulverrauch 2020-2022 - Kontakt & Impressum