Santana 1 – Frederick Nolan

Created with Sketch.

Santana hetzt die Wölfe (SANTANA Band 1) – Frederick Nolan

Rezension


Leseversion: SANTANA – Band 1
Originaltitel: Find Angel (unter Frederick H. Christian 1974)
Verlag: Bastei
Übersetzung: Alfred Dunkel
Veröffentlicht: 1976
Status: Deutsche Erstauflage
Seiten: 64


Autor: Frederick Nolan
Realname: Frederick Nolan

Galerie Fazit

Veröffentlicht: 29.03.2022

Rezension von Thomas Dolina

Hintergrund

Die SANTANA-Romane wurden als “Amerikanische Western-Bestseller” angepriesen. Die Originalserie stammt allerdings aus Großbritannien. Der Schriftsteller, Journalist und Lektor Frederick Nolan (geb. 1931 in Liverpool) beschäftigte sich seit seinem 21. Lebensjahr mit der Geschichte des Wilden Westens. Er war auch für die englischen Übersetzungen von den LUCKY LUKE-Comics verantwortlich.

Im Auftaktband wird geschildert, wie Santana zu seinem Job als Special Deputy im Auftrag des Generalstaatsanwalts gekommen ist. Im Original hieß der junge Titelheld übrigens “Frank Angel” – und der hat laut Nolan tatsächlich von 1845 bis 1906 gelebt. Nur acht Bände waren Übersetzungen (von zehn Originalen), dann schrieben deutsche Autoren unter dem Namen des Briten bis Band 120 weiter.

Inhalt

Die Gibbons waren wie eine Familie für den jungen Cowboy Santana (20). Banditen haben sie ermordet und im brennenden Ranch-Gebäude zurückgelassen. Bei dem Versuch, die Frau noch aus der Flammenhölle zu retten, wäre Santana beinahe selbst draufgegangen. Trotz zerschnittener Zunge konnte sie immerhin noch ein paar Hinweise auf die Täter nennen, ehe sie starb…

In Fort Dodge, wo er einige Tage im Lazarett verbringt, erfährt Santana weitere Puzzleteilchen: Es waren sieben Männer und ihr Boss heißt Dick Cravetts. In Kansas hat die Bande eine Armee-Kasse geplündert und dabei Soldaten erschossen. Santana schwört, die Gangster umzubringen. Mit seinen letzten 20 Dollar kauft er sich einen gebrauchten 44er Army-Colt und setzt sich auf ihre Fährte…

Die Spur führt zunächst in die wilde Stadt Abilene, wo einer der Sieben angeblich eine Liebschaft hatte. Santana stellt viele Fragen. Der erfahrene Marshal Wild Bill Hickok macht sich Sorgen um den jungen Hitzkopf und lässt ihn nicht aus den Augen. Aber Santana scheint keinen Schutzengel zu brauchen, als er in Notwehr zwei abgebrühte Revolvermänner erschießt. Jetzt hat er Blut geleckt…

Zwei Monate sind seit dem Überfall auf die Armee-Kasse vergangen. Ein Delikt, das in die Zuständigkeit des Justizministeriums fällt. Der Generalstaatsanwalt in Washington ist zornig, weil es keine Fortschritte gibt. Der erfahrene Chef-Ermittler Angus Wells (45) übernimmt den Fall. Er ist exzellent vernetzt und hat bereits von dem jungen Cowboy namens Santana gehört, der auf eigene Faust ermittelt.

Die Gangsterbande hat sich inzwischen getrennt. Nacheinander gelingt es Santana, drei von ihnen aufzustöbern und zu erschießen. Dabei entpuppt er sich abermals als wahrer Zauberkünstler mit dem Sechsschüsser. Doch Cravetts hat inzwischen erfahren, dass ihm ein junger Rächer im Nacken sitzt. In Silver City stellt er ihm eine Falle. Santana wird zusammengeschossen und vermeintlich tot liegen gelassen. Wie durch ein Wunder überlebt er schwer verletzt mit drei Kugeln im Leib…

Mehr anzeigen... (Achtung-Spoiler!)

Angus Wells taucht an seinem Krankenbett auf. Er will ihn überzeugen, dass blinde Rache keine Lösung sei, sondern nur das Gesetz für Gerechtigkeit sorgen kann. Beim Versuch Cravetts zu fassen, wird auch Wells so schwer verletzt, dass er kaum noch Lebenswillen zeigt. Diesmal ist es der genesene Santana, der an seinem Krankenbett auftaucht. Er ist erschüttert, wie aus dem selbstbewussten Gesetzesmann so schnell ein gebrochener Mann werden konnte.

Die beiden Leidensgenossen verbringen viel Zeit miteinander. Als es Wells nach zwei Monaten endlich besser geht, beschließen sie, den Rest der Bande zusammen zu schnappen. Die Spur führt sie zunächst nach San Francisco. Dort erfahren sie, dass Cravetts in Virginia City einen prachtvollen Saloon gekauft haben soll. Santana macht sich sogleich auf den Weg – ohne Wells!

Nachdem Santana ein paar von Cravetts Revolverschwingern ausgeschaltet hat, will er sich den Gangsterboss persönlich vorknöpfen. Der schmeißt gerade eine große Gala. Als Santana reinplatzt, versucht er zu entkommen. Wells und der Sheriff tauchen auch noch auf, aber Santana will ihn alleine stellen. In einem alten Minenschacht kommt es zum Showdown. Santana verwundet Cravetts und legt den Colt auf ihn an. Doch statt ihn zu erschießen, verspricht er ihm den Galgen!

Ein paar Tage später wird Cravetts nach Kansas City verfrachtet, wo er vor Gericht gestellt wird. Angus Wells überrascht Santana mit einem Jobangebot als Special Deputy für das Justizministerium. Eine Fahrkarte nach Washington hat er bereits für ihn gekauft…

EXTRAS GALERIE (4 Bilder)

Für mehr Infos einfach mit der Maus über die Bilder fahren oder anklicken.

Fazit

Während der Leser gleich von Anfang an die Verbrechen der Cravetts-Bande miterlebt, muss Santana die Puzzlestücke erst zusammentragen. Zunächst ermittelt er noch im Stil eines TV-Kommissars, der viele Fragen stellt. Als er zum ersten Mal von seinem Colt Gebrauch macht, scheint er Gefallen dran zu finden.

Santana droht zu einem verbissenen Rächer zu werden, der sich über das Gesetz stellt. Zum Glück kann der väterlich wirkende Angus Wells ihn auf den rechten Weg führen. Der Name Angus Wells war übrigens ein Insider-Gag, denn so hieß damals einer der bekanntesten britischen Western-Autoren.

Etwas unklar bleibt, woher Santana plötzlich seine Schießkünste hat und wieso er sich mit Waffen so gut auskennt. Auch das Auftauchen der historischen Figur Wild Bill Hickok ist rätselhaft. Ähnlich wie Angus Wells will er den jungen Hitzkopf vor unüberlegten Taten bewahren. Da er aber für die Handlung keine Rolle spielt, könnte man meinen, er dient nur als „prominenter Gaststar“ – als solcher tritt er übrigens sehr oft in Wildwest-Romanen in Erscheinung (z.B. in SUNDANCE Band 1).

Die kurzen Szenen, die in Washington beim Generalstaatsanwalt spielen, werden in den folgenden Bänden zu einem festen Bestandteil der Serie. Ähnlich wie in den James-Bond-Filmen holt sich Santana dort seine nächsten Aufträge ab und versucht er dort immer wieder mit der schüchternen Sekretärin Amabel Rowe anzubandeln…

Thomas Dolina, März 2022


 Bewertung

9 von 10 Revolverkugeln



(c) Pulverrauch 2020-2022 - Kontakt & Impressum